Präsentation der kompletten Modellpalette des neuen Fiat 500 in Lingotto durch Olivier Francois und Weltpremiere der Variante „3+1“

Frankfurt (ots)| Weltpremiere des neuen Fiat 500 3+1, dem vielseitigsten neuen 500. Präsentation der gesamten Modellpalette des neuen Fiat 500: ACTION, PASSION und ICON. Drei Ausstattungsvarianten mit drei verschiedenen Missionen. Zwei Reichweiten-Optionen stehen zur Verfügung: bis zu 180 km (nach WLTP) und bis zu 320 km (nach WLTP). Die Reichweite steigt noch weiter, wenn nur in der Stadt gefahren wird. Auf dem Dach der ehemaligen Fabrik in Lingotto entsteht ‚Sky Drive‘, ein neuer hängender Garten, der der höchste in Europa werden soll. Die offizielle Einweihung ist für den 4. Juli 2021 zusammen mit der Casa 500 geplant.

Nach der Präsentation des neuen Fiat 500 Cabrio „la Prima“ am 4. März, gefolgt von der Vorstellung der Limousine am 8. Juni, wird die Baureihe nun vervollständigt. FCA enthüllt die komplette Modellpalette des neuen Fiat 500, die ab sofort bestellbar ist, inklusive die neuen Karosserieversion 3+1 die ihre Weltpremiere feiert. Die neue Karosserieversion ergänzt die bereits verfügbaren Versionen Limousine und Cabriolet.

Der neue Fiat 500 3+1

Als das Projekt des neuen Fiat 500 vor zwei Jahren begann, hat es die Marke Fiat mit Zuversicht erfüllt und eine Energie und Kreativität mit sich gebracht, die vergleichbar mit den Jahren 1957 und 2007 ist, als die erste bzw. zweite Modellgeneration des Cinquecento entstanden. Die Designer und Ingenieure von Fiat haben den nächsten Schritt in die Zukunft gemacht, alle Gelegenheiten für neue Inspirationen genutzt und gleichzeitig die Kontinuität des aktuellen Erfolgs des 500 gewahrt.

Natürlich wurde ein Auto mit mehreren Karosserievarianten entworfen, etwa eine Cabrio- und eine Limousinen-Version, aber das war noch nicht alles. Um die Entwicklung der Fiat 500 Kunden auch weiterhin zu begleiten, war ein weiterer Schritt notwendig. Denn die Anforderungen der Kunden sind gewachsen und ihre Gewohnheiten haben sich geändert. Der junge Mensch, der nach einem Arbeitstag mit seinem Fiat 500 in der Stadt unterwegs war, ist heute eine berufstätige Mutter oder ein berufstätiger Vater, der ein oder mehrere Kinder morgens zur Schule bringt, bevor er zur Arbeit fährt. Oder sie nachmittags zu den Freizeitaktivitäten bringt, während er gleichzeitig seinen persönlichen Verpflichtungen nachgeht. Aus dem einzelnen Kunden ist eine kleine Familie geworden, die einen einfacher zugänglichen, aber dennoch „coolen“ Innenraum braucht, wie ihn der Fiat 500 bieten kann. Hier kommt der neuen Fiat 500 3+1 ins Spiel. Neu, elektrisch und mit einer zusätzlichen Tür. Und dennoch ein echter Fiat 500.

Die Designer des Centro Stile haben eine intelligente Lösung gefunden, ein Fiat 500 mit identischen Abmessungen wie die Cabrio- und Limousinen-Version, aber mit einer kleinen dritten Tür auf der Beifahrerseite. Genau wie bei den ersten 500 im Jahr 1957, bei denen die Türen nach hinten angeschlagen waren: eine Rückkehr zu den Wurzeln des Modells in einem fruchtbaren Dialog zwischen Vergangenheit und Zukunft. Das Ergebnis ist eine neue Karosserie, die Limousine und Cabrio ergänzt, mit unveränderten Abmessungen und ohne einen einzigen Zentimeter mehr Platzbedarf.

Die dritte „kleine Tür“ öffnet sich in die entgegengesetzte Richtung, und da in der Tür selbst keine Trennsäule vorhanden ist, kann man bequem einsteigen, große Gegenstände leichter ein- und ausladen und Kinder schnell und unkompliziert auf den Rücksitz oder Sitzerhöhung setzen. Sobald die zusätzliche Tür geschlossen ist, gibt es keinen Unterschied zu den anderen 500 Varianten: gleicher Stil, gleiche Größe. Und das bei einer Gewichtszunahme von nur 30 kg und ohne Auswirkungen auf das Fahrverhalten oder den Verbrauch des Autos.

Aus Sicherheitsgründen kann die „kleine dritte Tür“ nur bei bereits geöffneter Vordertür geöffnet werden, damit die hinteren Passagiere sie nicht versehentlich öffnen können.

Mit der neuen Version „3+1“ kann der Fiat 500 an der Seite von Kunden bleiben, die ihre Gewohnheiten und Bedürfnisse, nicht aber ihren Geschmack geändert haben. Für Kunden, die nicht auf das Design und die Attraktivität verzichten wollen, die ein Fiat 500 mit sich bringt, ist die neue Version „3+1“ die Antwort. Dank der cleveren Lösung der dritten Tür kann man von der Funktionalität profitieren, ohne auf Stil verzichten zu müssen.

Der neue Fiat 500 3+1 „la Prima“

Genau wie das Cabrio und die Limousine wird der neue Fiat 500 3+1 bei der Markteinführung in der „la Prima“ Opening Edition präsentiert, die sich durch Stil, Exklusivität, Technologie und Konnektivität auszeichnet.

Stil. Wie eine echter 500 verkörpert er Stil und Liebe zum Detail. Zur Markteinführung sind drei Farben erhältlich: Rosé Gold, Glacier Blau und Onyx Schwarz.

Exklusivität. Der neue Fiat 500 3+1 „la Prima“ zeichnet sich durch eine Reihe exklusiver Details aus: Voll-LED-Scheinwerfer „Infinity „, zweifarbige 17-Zoll-Felgen im Diamantschliff und verchromte Einsätze an den Fenstern und Seitenteilen. Sitze, Armaturenbrett und Lenkrad in Eco-Leder[1], Fiat-Monogramm auf den Sitzen, zweifarbiges Lenkrad und exklusives „la Prima“ Badge an der C-Säule des Fahrzeugs. Und auch beim Thema Komfort ist er gut aufgestellt: sechsfach verstellbare Vordersitze, Fußmatten, elektrisch verstellbarer und verchromter in Wagenfarbe Rückspiegel und 360°-„Drone View“ Parksensoren.

Technik. Der neue Fiat 500 3+1 „la Prima“ ist mit den fortschrittlichsten Fahrassistenzsystemen ausgestattet:

– Intelligente adaptive Geschwindigkeitsregelung (iACC) und Fahrspurzentrierung
– Verkehrszeichen-Erkennung
– Autonome Notbremse mit Fußgänger- und Radfahrererkennung
– Intelligenter Geschwindigkeits-Assistent
– Spurhalteassistent
– HD Rückfahrkamera mit dynamischem Gitter
– 360°-„Drone View“ Parksensoren und Totwinkel-Assistent
– Automatische Dämmerungs- und Blendungssensoren
– Notruf & SOS-Knopf
– Elektronische Parkbremse

Darüber hinaus verfügt er serienmäßig über eine Klimaautomatik, einen Schlüssel in Steinoptik, 85 kW Schnellladung und ein bis zu 11 kW Mode 3-Kabel (in AC) zum Laden zu Hause oder an öffentlichen Ladestationen. Er bringt auch erstmals Autonomes Fahren Level 2 ins Segment der Citycars und damit die entsprechenden Vorteile in die urbane Mobilität.

Konnektivität. Der neue Fiat 500 3+1 „la Prima“ verfügt über eine 7″ TFT-Display und das neue 10,25″ Infotainment-System Uconnect(TM) 5 mit Navigationssystem, DAB-Radio, Wireless CarPlay / Android Auto*, UconnectTM Box (eine Telematik Box, die Connected Services ermöglicht) und ein induktives kabelloses Smartphone-Ladepad für kompatible Smartphones.

Neben der 3+1 „la Prima“, die bald verfügbar sein wird, ist die 3+1-Variante auch in den Versionen PASSION und ICON erhältlich.

Die Modellpalette des neuen Fiat 500: ACTION, PASSION und ICON

Die Modellpalette des neuen Fiat 500 ist einfach, vollständig und reichhaltig ausgestattet. Drei Ausstattungsvarianten stehen zur Wahl. Die Einstiegsversion ACTION, die mittlere Variante PASSION sowie die Topversion ICON, die alle eine gute Mischung aus Technologie, Konnektivität und Sicherheit bieten. Viel Innovationsgehalt, einzigartig im Segment der Stadtautos.

Der neue Fiat 500 macht Elektromobilität für alle erreichbar. Gemeinsam mit dem neuen Fiat 500 kann man den Weg der Veränderung einschlagen.

Der neue Fiat 500 ACTION: Demokratisierung der Elektromobilität

Die Einstiegsversion des neuen Fiat 500 ist das ideale Elektro-Stadtauto. Es ist perfekt geeignet für all diejenigen, die das Leben in der Stadt, in den Stadtzentren und in verkehrsberuhigten Zonen in vollem Umfang nutzen wollen, durchschnittlich 50 km pro Tag fahren und eine dynamische und kostenbewusste Mobilität bevorzugen.

Der Fiat 500 ACTION ist mit einem 70 kW Elektromotor ausgestattet, der in 9.5 Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigt und dessen Spitzengeschwindigkeit auf 135 km/h limitiert ist.

Der neue Fiat 500 ACTION richtet sich an junge Kunden mit einem schnellen Lebensstil und einem Tagesablauf, der aus kurzen Fahrten besteht, die ein nachhaltiges Auto voraussetzen. Sie brauchen daher eine Reichweite für das Fahren in der Stadt und optimale Sicherheit, die durch die zahlreichen Fahrassistenzsysteme an Bord erreicht werden kann.

Die Ausstattungsvariante ACTION ist die perfekte Lösung für Millenials, die Fans alternativer Mobilität wie Carsharing sind.

Der neue Fiat 500 ACTION verfügt über einen Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 23,8 kWh, die eine Reichweite von über 180 km im WLTP-Zyklus erreichen kann. Dieser Wert erhöht sich noch, wenn ausschließlich in der Stadt gefahren wird. Davon ausgehend, dass die tägliche Nutzung im Durchschnitt unter 50 km liegt, muss der Kunden seinen Fiat 500 lediglich alle paar Tage aufladen.

Eines der Bedenken von Kunden, die auf Elektroautos umsteigen wollen, ist die Ladezeit. Deshalb ist der neue Fiat 500 ACTION mit einem 50 kW Schnellladesystem ausgestattet, mit dem die Batterie sehr schnell aufgeladen werden kann. So braucht man z.B. für den Aufbau einer ausreichenden Energiereserve für die tägliche Fahrleistung (ca. 50 km) nur weniger als 10 Minuten, was in etwa der Zeit entspricht, die man braucht, um in einem Café Espresso zu frühstücken. Das Schnellladesystem bietet auch die Möglichkeit, das Auto über Nacht in der eigenen Garage zu Hause mit dem mitgelieferten Kabel Mode 2 (3 kW) oder tagsüber während der Arbeit aufzuladen. Die „Combo 2“-Steckdose an der rechten hinteren Seitenwand des Autos ermöglicht das Schnellladen sowohl mit Wechselstrom als auch mit Gleichstrom. Für das Aufladen zu Hause oder an öffentlichen Ladesäulen können Kunden auch ein dreiphasiges bis zu 11-kW-Modus-3-Kabel (in AC) kaufen oder auch eine Wallbox von MOPAR.

Da er für junge Kunden gedacht ist, hat der neue Fiat 500 ACTION serienmäßig alle Fahrassistenzsysteme an Bord, die für das Fahren in der Stadt benötigt werden, z.B. den Müdigkeitsassistent, der die Konzentration des Fahrers überwacht, sowie den Autonomen Notbremsassistent, der auch Radfahrer und Fußgänger erkennen kann, sowie den Spurhalteassistent, der den Fahrer warnt, sollte er von der Fahrbahn abkommen.

Was die Konnektivität betrifft, so ist der neue Fiat 500 ACTION mit einem Infotainment-System ausgestattet, das für diejenigen entwickelt wurde, die immer in Verbindung bleiben wollen. Es nennt sich ‚Smart Audio‘ und besteht aus einer Smartphone-Halterung, einem ergonomischen Sockel, um das Smartphone sowohl vertikal als auch horizontal zu befestigen, einer Bluetooth-Verbindung, über die das kompatible Smartphone mit den eingebauten Lautsprechern verbunden wird, und einer speziellen App für die ideale Nutzung und Interaktion mit dem Fahrzeug. Auf diese Weise wird das Smartphone zum Dreh- und Angelpunkt des Infotainment-Systems des Autos.

Im Exterieur besticht die Ausstattungsvariante ACTION mit Halogenscheinwerfern und 15-Zoll-Felgen. Im Inneren bietet die Technik in der Einstiegsversion Inhalte, die sonst meist nur in Autos der gehobenen Klasse zu finden sind: vom Autostart-Knopf („Keyless Go“) über die elektrische Parkbremse bis hin zum konfigurierbaren digitalen 7-Zoll-TFT-Farbbildschirm, auf dem der Fahrer alle wichtigen Daten des Autos, einschließlich Reichweite und Ladestatus, ablesen kann. Die Innenverkleidung weist ein schwarzes Armaturenbrett auf, während die Sitze – aus Seaqual-Garn – ein geometrisches Chevron-Motiv mit silberfarbenen Nähten haben.

Der neue Fiat 500 PASSION: Elektromobilität wird cool

Die mittlere Ausstattungsvariante des neuen Fiat 500 ist denjenigen gewidmet, die mit der Zeit gehen wollen, und denjenigen, die gleichzeitig Nachhaltigkeit und neueste Technologie suchen.

Der neue Fiat 500 PASSION ist richtungsweisend hinsichtlich der Reichweite, nicht nur im Bereich der CityCars: bis zu 320 km im WLTP-Zyklus, und sogar noch mehr, wenn nur in der Stadt gefahren wird. Er verfügt über ein Schnellladesystem mit 85 kW, so dass man von einer leeren Batterie in 35 Minuten auf eine Reichweite von 80 Prozent oder in etwa 5 Minuten auf 50 km – die durchschnittlich täglich gefahrene Strecke – aufladen kann. Zu den Fahrassistenzsystemen der Einstiegsvariante kommt noch der Tempomat hinzu.

Schnelles Aufladen, aber auch schnelles Koppeln: Während man ins Auto steigt, verbindet sich das kompatible Smartphone mit demselben und das in weniger als 5 Sekunden. Der Ladevorgang kann auf Wunsch auch kabellos erfolgen, indem man das Mobiltelefon einfach auf die induktive Ladestation im mittleren Fach neben dem Fahrer legt.

Äußerlich zeichnet sich die Variante PASSION durch seine 15-Zoll-Design-Stahlfelgen aus. Das Interieur enthält alle Dienste, die man mit dem kompatiblen Smartphone nutzen kann und das neue Infotainment-System UconnectTM 5, mit einem 7-Zoll-Bildschirm, Wireless CarPlay bzw. Android Auto* für Connected Services, die Kunden ein einfaches, komfortables und drahtloses Benutzererlebnis bieten, und ein DAB-Radio.

Im Innenraum stehen zwei Ausstattungsvarianten zur Auswahl: dunkel mit schwarzem Armaturenbrett und Sitzen aus Seaqual-Garn mit Chevron-Motiv und silberfarbenen Nähten oder eine hellere Umgebung mit weißem Armaturenbrett und blauen Sitzen, ebenfalls mit Chevron-Motiv.

Kurz gesagt, ein Auto mit sehr guter Elektrotechnologie und modernster Konnektivität, aber eines, das man immer noch wie jedes andere Auto fährt, einfach und echt, genau wie ein echter Fiat 500. Wie die gesamte Produktreihe ist auch der PASSION mit einem e-Mode-Wahlschalter ausgestattet, mit dem man zwischen drei Fahrmodi wählen kann – Normal, Range und Sherpa -, je nach bevorzugtem Fahrstil und Anforderungen.

Der 118 PS starke Motor hat eine Leistung von 87 kW, bietet eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h (selbstlimitiert) und eine Beschleunigung von 0-100 km/h in 9,0 Sekunden und von 0-50 km/h in 3,1 Sekunden.

Der neue Fiat 500 ICON: das Topmodell der Baureihe

Der neue Fiat 500 ICON ist eine wahre Ikone für Stil, Technologie, Materialien und Ausstattung. Ein All-inclusive-Auto, ganz im Sinne der Geschichte des 500, die gezeigt hat, dass Topversionen wie etwa der 500 Riva schon immer zu den Bestsellern von Fiat gehörten.

Der neue Fiat 500 ICON ist somit eine wahre Ikone der Mobilität mit einer Reichweite von bis zu 320 km im WLTP-Zyklus, mehr sogar, wenn man ausschließlich in der Stadt fährt. Eine schnelle Wiederaufladung wird durch das DC-Schnellladesystem gewährleistet, das mit bis zu 85 kW läuft.

Erstklassig auch hinsichtlich der Technik an Bord: Das neue Infotainment-System ist mit einem 10,25-Zoll-Touchscreen-Display ‚cinerama‘ mit Navigationsystem, mit GPS und UconnectTM 5 ausgestattet. Mit seiner horizontalen Form passt der hochauflösende Touchscreen perfekt in das Armaturenbrett des Autos. Er wurde so entwickelt, dass er den Fahrer nicht ablenkt. UConnectTM 5 verfügt außerdem über das Natural Language Interface-System mit fortschrittlicher Spracherkennung, so dass man das Auto mit dem Weckwort „Hey Fiat“ ansprechen kann, um die Reichweite und die Ladeeinstellungen zu steuern, die Klimaautomatik zu programmieren oder die Lieblingsmusik auszuwählen.

Äußerlich zeichnet sich die Topversion durch 16-Zoll-Leichtmetallfelgen aus, während das Interieur des neuen Fiat 500 ICON serienmäßig mit allem ausgestattet ist, was das Modell zu bieten hat. Etwa mit einem Detail, das ihn von allen anderen unterscheidet: einem passiven Keyless Entry. Keine Revolution, aber ein Merkmal, das bislang nicht in einem Fahrzeug des A-Segments zu sehen war. Ein noch markanteres Detail ist der schwarze Kieselstein, der ganz ohne Knöpfe auskommt – ein intelligenter, tragbarer Schlüssel, den man in der Tasche oder im Koffer mit sich führt, der mit dem Auto kommuniziert und die Türen automatisch entriegelt, wenn man sich dem Auto nähert, und sie beim Verlassen des Autos durch einfaches Antippen des Türgriffs wieder verriegelt. Der Kieselstein besteht konsequenter Weise aus einem speziellen biobasierten Polycarbonat, ein weiterer Tribut an eine nachhaltigere Welt.

Eleganz und Exklusivität hatten die Designer des Centro Stile bei der Auswahl von helleren, weichen Farbtönen für die Innenverkleidung im Sinn: Das Armaturenbrett des neuen Fiat 500 ICON ist in der Farbe der Karosserie lackiert. Auf Wunsch ist auch eine hochentwickelte Polsterung in Naturholzeffekt für das Armaturenbrett und das Lenkrad erhältlich, die nicht aus Leder, sondern aus einem veganen Material besteht. Die eleganten Stoffsitze aus Seaqual-Garn und Nadelstreifen-Mélange-Motiv erinnern an die italienische Haute Couture. Bei den Sitzen kann zwischen zwei Farbvarianten gewählt werden: ein Dunkelgrau, mit dem 500-Logo und kupferfarbenen Details, oder eine hellgraue Version gepaart mit blauen Flecken und silbernem 500-Logo und Details.

Technologie und Konnektivität

Bei der Entwicklung des ersten rein elektrischen Fahrzeugs von FCA, schufen die Ingenieure eine neue Struktur um den Elektromotor herum, die neue Steuerungs-, Sicherheits- und Unterhaltungstechnologien integriert. Das Ergebnis ist ein Auto mit einer sehr guten dynamischen Leistung, das agil ist und Fahrspaß bringt, komfortabel, leise und stets online ist. Bei der Entwicklung wurde die Benutzerfreundlichkeit eines Smartphones studiert, um dasselbe Konzept in die Automobilindustrie zu bringen. Das war der Ausgangspunkt für das Technologie-‚Ökosystem‘ des neuen Fiat 500, das darauf abzielt, die Kunden bei den verschiedenen Arten der Nutzung eines Autos an Bord und außerhalb des Fahrzeugs zu unterstützen und es einfach und intuitiv bedienbar zu machen. Ziel war es, alle Hausautomatisierungssysteme, die unser Leben einfacher und angenehmer machen, auf den neuen Fiat 500 zu übertragen: von einem Wi-Fi-Hotspot bis zum Sprachassistenten Alexa.

Mit dem neuen Infotainment-System der fünften Generation UConnectTM 5 – der von der FCA für die Zukunft geschaffenen vernetzten Plattform, die in der PASSION-Version mit einem 7-Zoll-Bildschirm und im ICON oder „la Prima“ mit einem 10,25-Zoll-Bildschirm erhältlich ist – kann man beim neuen Fiat 500 eine benutzerdefinierte Schnittstelle erstellen und sogar das fortschrittliche Spracherkennungssystem nutzen, das mit dem Weckwort „Hey Fiat“ freihändig aktiviert wird. Konnektivitätsfunktionen werden durch die neue UConnectTM Box ermöglicht, die Zugang zu den „UConnectTM Services“ des neuen Fiat 500 bietet. Ein Beispiel dafür ist die Umwandlung des Autos in einen Wi-Fi-Hotspot, an den bis zu 8 kompatible Geräte gleichzeitig angeschlossen werden können. Diese Konnektivitätsdienste sind normalerweise höheren Segmenten vorbehalten, aber Fiat macht sie zum ersten Mal in einem Auto des A-Segments zugänglich, mit Funktionen, die speziell für die Welt der Elektroautos entwickelt wurden. Zum Beispiel ‚Dynamic Range Mapping‘, um auf der Karte die Ausdehnung des Bereichs anzuzeigen, in den man fahren kann, wobei Berechnungen verwendet werden, die die maximal mögliche Entfernung auf der Grundlage der verbleibenden Reichweite und anderer Parameter, die die Effizienz des Autos angeben, berücksichtigen.

Mit der Fiat-App kann man sich nicht nur die in der Nähe befindlichen Ladepunkte anzeigen lassen, sondern sie zeigt auch auf der Karte grafisch an, zu welchen man mit dem aktuellen Ladezustand der Batterie gelangen kann. Die Karten werden immer auf dem neuesten Stand gehalten, over-the-air. Mit dem Service „My Car“ können Sie den Ladezustand der Batterie aus der Ferne überprüfen, direkt über die Fiat Mobil-App. „My Remote“ ermöglicht es den Kunden, den Ladezustand der Batterie aus der Ferne zu überprüfen, das Aufladen des Fahrzeugs zu den günstigsten Zeitpunkten zu planen, die nächstgelegenen öffentlichen Ladestationen zu finden und direkt über ihr Mobiltelefon zu bezahlen, was den Zugang zu einem Netz von 200.000 Ladepunkten in ganz Europa ermöglicht, den genauen Standort des Fahrzeugs zu ermitteln, die Türen zu ver- und entriegeln, das Licht ein- und auszuschalten und die Klimaanlage zu programmieren – alles direkt über das Smartphone. Und dies ist erst der Anfang. Das digitale System des neuen Fiat 500 ist eine offene Welt, die kontinuierlich weiterentwickelt und over-the-air aktualisiert wird, um das 500er-Erlebnis noch exklusiver zu gestalten.

Der neue Fiat 500 bietet Autonomes Fahren auf Level 2

Der neue Fiat 500 ist als ideales Fahrzeug für den Einsatz in der Stadt konzipiert. Bei seiner Entwicklung wurden alle Sicherheitsaspekte berücksichtigt. Für umfassenden Schutz sorgen unter anderem fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme (Advanced Driver Assistance Systems, ADAS), die das Fahren sicherer und einfacher machen. Der neue Fiat 500 ist das erste Fahrzeugmodell in seinem Segment, das Autonomes Fahren auf Level 2 ermöglicht.

Das Ziel der FCA Ingenieure war es, perfekt auf den neuen Fiat 500 zugeschnittene Lösungen zu implementierten. Diese reichen von Systemen zur Steuerung des Autos in Längs- und Querrichtung bis hin zu Sensoren, die erkennen, ob der Fahrer die Hände am Lenkrad hat. Die Überwachung des Risikoniveaus wird dadurch sehr präzise, die automatischen Warnungen konnten unaufdringlich gestaltet werden.

Der Spurhalteassistent hält den neuen Fiat 500 in der Mitte der Fahrspur, während der Totwinkel-Assistent mit Ultraschallsensoren den im Außenspiegel nicht sichtbaren Bereich überwacht und mit einem dreieckigen Warnlicht vor gefährlichen Situationen warnt. Beim Einparken bauen elf Sensoren eine 360-Grad-Rundumsicht wie bei einer Drohne auf, um Hindernissen auszuweichen oder bei komplexen Manövern zu helfen. Die Kamera zeigt ein Bild fast wie eine Vogelperspektive.

Normal, Range und Sherpa – für jede Situation der richtige Fahrmodus

Die Elektrifizierung ist ein historischer Wendepunkt, ein tiefgreifender Wandel für Automobile und individuelle Mobilität. Dies gilt aber nicht unbedingt für die Art und Weise, wie Autos gefahren werden. Der neue Fiat 500 lässt dem Fahrer die Wahl: Je nach Situation beziehungsweise Fahrstil kann aus drei unterschiedlichen Fahrmodi ausgewählt werden.

Im Modus „Normal“ fährt der neue Fiat 500 wie ein herkömmliches Auto mit Automatik, wenn auch mit für ein Citycar außergewöhnlichen Leistungen. Der Elektromotor leistet 87 kW (entsprechend 118 PS bei einem Verbrenner) und 220 Newtonmeter maximales Drehmoment, das bereits aus dem Stand verfügbar ist. Der neue Fiat 500 beschleunigt von 0 auf 50 km/h in 3,1 Sekunden, nach 9,0 Sekunden ist die 100-km/h-Marke erreicht.

Im Modus „Range“ bietet der neue Fiat 500 die Möglichkeit eines Fahrerlebnisses mit der sogenannten Ein-Pedal-Funktion. Beschleunigung und Verzögerung erfolgen alleine über das Fahrpedal. Beim Loslassen des Pedals rekuperiert das Fahrzeug bis zum Maximum, wodurch Bremskraft aufgebaut wird. In diesem Modus, der ideal ist für den Einsatz in der Stadt, gewinnt das Auto bestmöglich Energie zurück.

Wenn die verbleibende Reichweite gering ist, hilft der Modus „Sherpa“, die verfügbare Restenergie optimal zu nutzen, um das Ziel zu erreichen. Zugrunde liegt der Gedanke, auf jeden Fall bis zur nächsten Ladestation zu kommen. Der Modus ‚“Sherpa“ arbeitet mit mehreren Komponenten, um den Energieverbrauch auf ein Minimum zu reduzieren und sicherzustellen, dass der Fiat 500 entweder das im Navigationssystem programmierte Ziel oder die nächste Ladestation erreicht.

Das technologische und soziale Ökosystem des neuen Fiat 500

Kreativität, Schönheit und Substanz allein reichen für einen Paradigmenwechsel in der Mobilität nicht aus. Auch das sogenannte Ökosystem des Autos, die Art und Weise, wie alles zusammenspielt, ist wichtig. Das Team hinter dem Projekt Fiat 500 hat deshalb ein weitreichendes System von realen und digitalen Dienstleistungen aufgebaut, die lokal emissionsfreies Fahren ermöglichen. Vor diesem Hintergrund hat Fiat mit einer Reihe von Partnern rund um den neuen Fiat 500 ein Netzwerk geschaffen, das die Elektromobilität praktikabel, einfach und angenehm gestaltet. Diese Lösungen reichen von der easyWallbox, der exklusiv von ENGIE Eps entwickelten Plug-and-Play-Lösung für das Aufladen des Fiat 500 zu Hause, über die Applikation „My Easy Charge“, die das Auffinden von Ladestationen überall in Europa erleichtert, bis hin zu einer einzigen Zahlkarte für den Aufladevorgang, die in ganz Europa an fast 200.000 Ladestationen gültig ist.

Und wer den neuen Fiat 500 erst einmal digital ausprobieren möchte, dem steht Fiat GOe LIVE zur Verfügung, die kostenlose App für iOS- und Android-basierte Endgeräte. Die Simulation zeigt die potenziellen wirtschaftlichen und ökologischen Vorteile auf, die sich aus der Nutzung des neuen Fiat 500 anstelle des aktuellen Fahrzeugs des Nutzers ergeben. Die App Fiat GOe LIVE bietet außerdem nützliche Informationen über die E-Mobilität allgemein und macht Ladestationen in ganz Europa ausfindig.

Darüber hinaus hat FCA ein Projekt zur Vehicle-to-Grid-Technologie (V2G) gestartet, das Batterien von Elektroautos als Speichersysteme für elektrische Energie nutzt. In Partnerschaft mit ENGIE Eps und Terna hat FCA gerade im Werk Mirafiori ein Pilotprojekt eingeweiht, das zum weltweit größten seiner Art ausgebaut werden soll. V2G ermöglicht eine bidirektionale Interaktion zwischen den vollelektrischen Fahrzeugmodellen von FCA und dem öffentlichen Stromnetz. Bei V2G werden die Autos nicht nur wieder aufgeladen, sondern ihre Batterien werden auch zur Stabilisierung des Stromnetzes eingesetzt. Sobald das System voll funktionsfähig ist, können bis zu 700 Elektroautos von FCA an die Anlage angeschlossen werden, das von 12.000 Solarpaneelen auf dem Dach gespeist wird. Durch diese Anlage werden bis zu 2.100 Tonnen CO2 eingespart.

Eigener Sound für den Fiat 500

Die Töne, die elektrisch fahrende Autos aus Sicherheitsgründen erzeugen müssen, sind praktisch in allen Autos gleich: ein einfacher, anonymer elektrischer Klang. Dieses „Acoustic Vehicle Alert System“ (AVAS) als Warnung für Fußgänger ist für Elektrofahrzeuge bei Geschwindigkeiten unterhalb von 20 km/h gesetzlich vorgeschrieben.

Der neue Fiat 500 ist mit einem einzigartigen Sound unterwegs, inspiriert von authentischer italienischer Kreativität. Seine Musik ist eine von Nino Rota für Amarcord komponierte Melodie, die wie der neue Fiat 500 selbst die italienische Kultur und Lässigkeit symbolisiert.

Stil, Materialien und Farben des neuen Fiat 500

Bei der Entwicklung des neuen Fiat 500 konzentrierte sich das Centro Stile Fiat auf die Seele des Autos. Entstanden ist ein Statement des italienischen Geistes. Es ist genau diese italienische Kreativität, die den Stil und das Design des neuen Fiat 500 prägt. Er ist ein Elektroauto, das schön ist, eine echte Innovation im Segment der lokal emissionsfreien Stadtautos.

Der neue Fiat 500 ist das erste Elektroauto mit einer Seele, die den Charakter des 1957 präsentierten ersten Fiat 500 verkörpert und der sich aus 63 Jahren Geschichte und Erfolgen zusammensetzt. Dazu genügt ein Blick auf die Fahrzeugfront. Das Design ist hochmodern und clean, um eine starke Identität zu schaffen. Im Grunde genommen war schon die Front des Fiat 500 von 1957 dafür geschaffen, einmal das Gesicht eines Elektroautos zu werden. Der neue Fiat 500 ist ein wahres Unikat in der Automobillandschaft. Auch die Silhouette folgt dem Spiel der Zitate aus Vergangenheit und Zukunft. Alle drei Generationen des Fiat 500 werden durch eine zentrale Linie definiert, die charakteristisch die Proportionen bestimmt. Diese Silhouette sticht aus dem Straßenverkehr heraus und bringt die Einzigartigkeit des Fiat 500 zum Ausdruck. Den Designern ist es gelungen, diesen Stil auf den Fiat 500 aus dem Jahr 2020 zu übertragen.

Der Fiat 500 bleibt sich selbst treu, erneuert sich gleichzeitig aber auch. Die Platzierung des Batteriepakets unter dem Fahrzeugboden bot die Gelegenheit, ein Auto mit neuen Dimensionen zu entwerfen. Diese Evolution folgt den ursprünglichen Proportionen. Der neue Fiat 500 ist etwas breiter und länger, der Radstand ist gewachsen und die Felgen sind größer im Vergleich zum Vorgängermodell. Der Innenraum ist geräumiger geworden. Das neu entwickelte Chassis führt zu einer Wahrnehmung von erhöhter Stabilität und gewachsener Präsenz auf der Straße.

Insgesamt vermittelt die Optik des neuen Fiat 500 in seinen drei Varianten – Cabriolet, Limousine mit Schrägheck und 3+1 – einen kraftvolleren und robusteren Charakter, kompakter und eleganter, mit klaren, schlichten Linien. Der Innenraum ist komplett neu gestaltet, um Fahrer und Passagieren das Gefühl zu vermitteln, als ob sie auf einer Art „romantischer Bank“ sitzen würden. Im ständigen Wechselspiel zwischen Vergangenheit und Zukunft finden sich hier auch viele Zitate aus dem Design der ersten Generation des Fiat 500, wie zum Beispiel das schlanke, klare und elegante Armaturenbrett mit geradezu minimalistischen Tasten, die wie eine Klaviertastatur angeordnet sind. Ikonisch sind auch das kreisrunde zentrale Instrument und das Lenkrad, das wie beim historischen Fiat 500 zwei Speichen aufweist. Darüber hinaus wurde der Platz im Innenraum mit Hilfe verschiedener modularer Ablagefächer organisiert, um allen Bedürfnissen der Passagiere gerecht zu werden.

Im Vergleich zu früheren Modellgenerationen ist der neue Fiat 500 deutlich eleganter und raffinierter, auch in der Wahl der Materialien. Schon die vorangegangene Generation des Fiat 500 kam immer näher an die Welt der Innenausstattung und der Mode heran. Der neue Fiat 500 verstärkt diesen Trend noch durch die Verwendung exklusiver Textilien mit Nadelstreifen- und Melange-Effekten. Auf der anderen Seite wird aber auch die stärkere Verbindung mit der Natur und dem Wohlbefinden betont, indem warme und weiche Farbtöne verwendet werden. Kontrastpunkte sind Elemente der Innovation, um auf den elektrischen Antrieb des neuen Fiat 500 zu verweisen, der dem momentan großen Interesse an Nachhaltigkeit entspricht. Zu diesen zählen beispielsweise umweltfreundliche und wiederverwertbare Materialien wie Sitzbezüge aus veganem Leder und Seaqual, einer Faser aus teilweise im Meer gesammeltem Recycling-Kunststoff, aber auch umweltfreundliche Ersatzfarben für Chrom und Fußmatten aus recycelten Fasern.

Ein weiteres exklusives Merkmal ist die Verkleidung der Armaturentafel. Die gewählten Materialien sind von natürlichen Elementen wie Holz inspiriert, kombiniert mit innovativen Behandlungen wie dreidimensionalem und grafischem Oberflächendruck sowie Geflecht, das an Handwerkskunst erinnert. Diese Verfahren interpretieren das typische Flair des Fiat 500 neu.

Die Farbpalette des neuen Fiat 500 weist irisierende Töne auf, um Emotionen auszudrücken und die Inspiration durch die Natur zu betonen. Die Farbnuancen verstärken den raffinierten Charakter des neuen Fiat 500. Die drei exklusiven Karosseriefarben Ozean Grün, Mineral Grau und Himmel Blau sind von den grundlegenden Elementen der Natur inspiriert. Sie stehen für alle Modellversionen zur Verfügung. Weitere neue Farben sind Terra Grau, auf den ersten Blick ein klassisches Bronze-Metallic, das allerdings im Zusammenspiel mit dem Licht durch hellblaue Flecken aufgelockert wird. Dieser Effekt, der an das 500 Logo erinnert, macht Terra Grau zu einer modernen, lebendigen und elektrischen Farbe. Eis Blau ist ein keramischer, zarter und ätherischer Farbton, bei dem sich Blau, Grün und Hellgrau zu einer lebendigen Farbe vereinen. Rose Gold ist eine feinkörnige Perlglanzfarbe, die einen fast flüssigen, prestigeträchtigen Metallic-Effekt aufweist. Donner Grau ist ein Grau mit einer sehr auffälligen Maserung. Kombiniert mit einem matten Finish ergibt sich ein ausgesprochen ausdrucksstarker Effekt. Ergänzt wird die Farbpalette durch Arktis Weiß, das klassische, schlichte, elegante und zeitlose Pastellweiß des Fiat 500, sowie Onyx Schwarz, ein reines, glänzendes Schwarz, minimalistisch, aber auffallend.

„Sky Drive“ – der Dachgarten auf dem historischen Fiat Werk Lingotto

„Sky Drive“ ist der Name eines neuen Parks, den Fiat in Turin auf dem Dach des historischen Werks Lingotto eröffnet. Das Gebäude, das in den 1990er Jahren als einer der ersten Umbauten der Industriearchitektur galt, vereint Vergangenheit und Zukunft. „Sky Drive“ wird gemeinsam mit der „Casa 500“ am 4. Juli 2021 eingeweiht.

Das gesamte Projekt wurde von Spezialisten unter der Leitung des Architekten Benedetto Camerana entwickelt und bietet auf einer Fläche von 27.000 Quadratmetern Fußgängerwege, Zufahrten und Gärten. „Sky Drive“ bezieht seine Inspiration aus dem High Line Park in New York, der grünen Neugestaltung einer Hochbahnlinie, die einst Güter von Chelsea ins Herz von Manhattan transportierte. Auf der in den 1980er Jahren stillgelegten Bahnlinie eroberte die Natur Boden zurück. Architekt Benedetto Camerana, der mit seinem Turiner Büro für dieses Projekt verantwortlich war, setzte einen hoch gelegenen Panoramapark mit einer vielfältigen Pflanzenwelt um. „Sky Drive“ soll der höchste hängende Garten Europas werden. Das 28 Meter hohe Dach der ehemaligen Fabrik wird zum Standort einer grünen Lunge, die sich auf mehr als 6.000 Quadratmetern ausbreitet.

Der Dachgarten besticht durch eine sorgfältige Auswahl von Pflanzen höchster Qualität mit einem enormen natürlichen Wert, die von der bebauten Umgebung wieder Besitz zu ergreifen scheinen. Ein System von Tanks, die Wasser zum Gießen der Pflanzen sammeln, ermöglicht es, einen Garten zu bauen, der sich perfekt in seine Umgebung einfügt. Die Anordnung der Grünflächen schafft verschiedene Themenbereiche. In der Nähe der Kunstgalerie Pinacoteca Agnelli – die hier pädagogische Aktivitäten für Kinder plant – sind Blumenbeete vorgesehen. Am Dachrestaurant wird es einen Gemüsegarten mit Kräutern geben, die möglichst lokal bezogen werden. Auch eine Grünfläche ist denkbar, um die Geschichte der Stadt Turin und ihrer Entwicklung zu erzählen. Der „Sky Drive“ soll viel mehr als nur ein Garten sein. Er wird ein Projekt sein, das dem Grün gewidmet ist, um den neuen Fiat 500 und seine Welt, das Umweltbewusstsein der Marke Fiat und das nachhaltige Image von Turin, der Regionalhauptstadt am Fuße der Alpen, zu erläutern. Zusammen mit dem Vehicle-to-Grid-Projekt und der Car-Sharing-Initiative LeasysGO! soll „Sky Drive“ dazu beitragen, Turin zur neuen grünen Lunge Italiens zu machen.

Im vierten Stock der Pinacoteca Agnelli ist die „Casa 500“ untergebracht, ein Museum, das sich mit der Geschichte des Kultautos Fiat 500 in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft befasst. Das virtuelle Museum „Virtual Casa 500“ kann im Internet schon jetzt unter https://www.fiat.com/casa-500-virtual-museum besucht werden.

Im Dezember wird in Lingotto, in der Nähe von „Eataly Torino“, mit Unterstützung durch Unternehmer Oscar Farinetti, „Green Pea“ als erster grüner Einzelhandelspark der Welt eröffnet, der sich auf das Thema „Respekt“ konzentriert. 15.000 Quadratmeter Fläche, aufgeteilt auf fünf Stockwerke, haben das Ziel, die Beziehung des Menschen zu Energie, Bewegung, Heimat, Kleidung und Freizeit zu verändern. Hier werden nachhaltige Produkte, die in Harmonie mit der Erde, der Luft, dem Wasser und den Menschen entstehen, nicht länger als eine lästige Pflicht empfunden, sondern werden zu einem Vergnügen. Im Erdgeschoss, das den Namen „Leben“ trägt, wird der erste FCA Händler der Zukunft eröffnen, der ausschließlich nachhaltige Elektro- und Hybridautos wie den neuen Fiat 500 verkauft. Das dem Gastgeber „Green Pea“ gebührende Gebäude wurde unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit entwickelt. Vorgesehen sind geothermische Brunnen, Photovoltaikanlagen, Sonnenkollektoren sowie Anlagen zur Nutzung von Windenergie und zur Rückgewinnung von kinetischer Energie. Der Komplex wird am 8. Dezember 2020 eröffnet, mit einem weitreichenden Plan für Erweiterungen innerhalb der nächsten Jahre.

Hollywoodstar Leonardo DiCaprio macht Werbung für den neuen Fiat 500

„Willkommen zurück, Zukunft“ – so lautet das Motto eines Werbespots für den neuen Fiat 500 mit Leonardo DiCaprio in der Hauptrolle. Der Hollywoodstar, der sich seit mehr als zwanzig Jahren für Umweltschutz einsetzt, ist Partner für die Vision des neuen elektrischen Stadtautos von Fiat. DiCaprio ist in der Werbung an Bord des neuen Fiat 500 zu sehen, um die Zuschauer zum „neuen Normalen“ zu führen. Denn wieder einmal setzt der Fiat 500 nicht nur ein Zeichen der Zeit, sondern hilft den Menschen dabei, ihre Perspektive und ihre Bedürfnisse zu ändern. Der neue Fiat 500 ist die perfekte Synthese zwischen Vergangenheit und Zukunft, zwischen Geschichte und Revolution, zwischen Stil und Respekt vor der Natur.

Individualisierung durch MOPAR

Das Team von MOPAR hat von Anfang an gemeinsam mit den Bereichen Technik, Stil und Produkt am neuen Fiat 500 mitgearbeitet. Ziel dieser Kooperation war es, ein Maximum an Individualisierung zu bieten. Die Linie „Authentic Accessories“ von MOPAR bietet umfangreiche Ergänzungen zu den verschiedenen Ausstattungsvarianten des neuen Fiat 500. Zubehör und Accessoires stehen in perfekter Übereinstimmung mit dem Geist des Fiat 500. Mit ihnen wird das Erlebnis E-Mobilität noch einfacher und natürlicher.

MOPAR hat sich den vier Bereichen gewidmet, die die Seele des neuen Fiat 500 verkörpern. Das modische Element kommt noch besser zum Ausdruck mit Ausstattungspaketen, mit denen die verschiedenen Nuancen von Eleganz und Unverwechselbarkeit betont werden. Sie reichen von maßgefertigten Taschen bis hin zu Wahlfarben für die Logos an Motorhaube und Heckklappe. In der Linie „Sport Techno“ findet sich Zubehör, mit dem der sportliche Charakter des neuen Fiat 500 auf eine andere Ebene gehoben wird, darunter exklusive 17-Zoll-Leichtmetallräder.

Größte Aufmerksamkeit schenkte MOPAR außerdem der Entwicklung von Zubehörteilen aus recycelten oder wiederverwertbaren Materialien, für die der Fahrzeugschlüssel in Form eines Kieselsteins nur ein Beispiel ist. Sie bringen mehr Ethik in der Ästhetik in den Alltag, ohne das Erbe des Fiat 500 zu vernachlässigen. Anderes Zubehör optimiert die Erfahrungen mit einem Elektroauto. In diese Kategorie fällt beispielsweise eine Staulösung für das Ladekabel des neuen Fiat 500. Das mag unbedeutend erscheinen, aber jedes Detail wurde sorgfältig entworfen, um die Lebensdauer des Ladekabels zu verlängern, auch während des Ladevorgangs.

Starke Partner für umweltfreundliche Accessoires

Rund um den neuen Fiat 500 wurde außerdem ein eigenes Programm mit Accessoires entwickelt, inspiriert von Ästhetik und Ethik und ein Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen den Designern des Centro Stile Fiat und führenden Stylisten. Die Kollektion, in der die Philosophie des neuen Fiat 500 ideal zum Ausdruck kommt, bringt Schönheit in alltägliche Accessoires. Diese feiern den Stil, das Design und die unnachahmliche Persönlichkeit des neuen Fiat 500, immer mit Blick auf die Zukunft.

Der auf Nachhaltigkeit liegende Fokus bestimmte die Wahl von Bio-Baumwolle als Material für Sweatshirts und T-Shirts sowie von recycelten und veganen Materialien beispielsweise für Taschen. Fiat hat für die Accessoires-Kollektion zum neuen Fit 500 Partnerschaften mit Marken wie Wrad eingegangen, die das Graphitpulver, das bei der Herstellung von Elektroden anfällt, zum Färben von Kleidungsstücken wiederverwendet. Weitere Partner sind Sarabanda, ein Hersteller von Kinderbekleidung aus Bio-Baumwolle, und Carpisa, bekannt für Rolltaschen aus recycelten Plastikflaschen.

* Kompatibilität vorausgesetzt. Eine Liste der kompatiblen Geräte im Internet unter https://www.mopar.com/en-us/care/bluetooth-pairing.html. Car Play, iPhone und Siri sind geschützte Marken der Apple Inc. Android, Android Auto, Google Play und andere Marken sind geschützte Marken der Google Inc.

Verbrauchs- und Emissionswerte

Für den Fiat 500 ACTION:

Stromverbrauch kombiniert: bis zu 14,9 kWh/100 km; CO2-Emission kombiniert: 0 g/km; CO2-Effizienzklasse: A+.**

Für den Fiat 500 PASSION

Stromverbrauch kombiniert: bis zu 14,7 kWh/100 km; CO2-Emission kombiniert: 0 g/km; CO2-Effizienzklasse: A+.**

Für den Fiat 500 ICON

Stromverbrauch kombiniert: bis zu 14,8 kWh/100 km; CO2-Emission kombiniert: 0 g/km; CO2-Effizienzklasse: A+.**

Für den Fiat 500 „la Prima“

Stromverbrauch kombiniert: bis zu 14,9 kWh/100 km; CO2-Emission kombiniert: 0 g/km; CO2-Effizienzklasse: A+.**

**Werte nach dem gesetzl. Messverfahren. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem ‚Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen‘ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und hier unentgeltlich erhältlich ist.

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Anne Wollek
Tel: +49 69 66988-450
E-Mail: anne.wollek@fcagroup.com

Original-Content von: FIAT, übermittelt durch news aktuell


Pressemeldung veröffentlichen

Teilen Sie den Artikel: Präsentation der kompletten Modellpalette des neuen Fiat 500 in Lingotto durch Olivier Francois und Weltpremiere der Variante „3+1“

Avatar
PrNews24.com - Presseverteilerhttps://www.prnews24.com
PRNews24.com ist ein innovativer Presseverteiler-Dienstleister, der durch Nutzung diverser wichtiger Presseverteiler eine ungewöhnlich hohe Reichweite der Online-PR realisieren kann. Beliefert werden Presseportale, RSS-Feeds sowie soziale Netzwerke. Es sind verschiedene Publikationsmöglichkeiten verfügbar.

Ähnliche Artikel wie: Präsentation der kompletten Modellpalette des neuen Fiat 500 in Lingotto durch Olivier Francois und Weltpremiere der Variante „3+1“

Sie lesen gerade - Präsentation der kompletten Modellpalette des neuen Fiat 500 in Lingotto durch Olivier Francois und Weltpremiere der Variante „3+1“

Zukunftsinvestition eMobility: Systemlösungen für unterirdische Infrastruktur

Bayernwerk setzt bei E-Ladestationen auf Unterflurverteiler-Netzanschluss von Langmatz Garmisch-Partenkirchen, 26. November 2020 – Wie Corona gezeigt hat, sind der schnelle Ausbau der digitalen Infrastruktur und...

Unfallwagen in Halle (Saale): Unfallwagen? Kein Problem, wir kaufen auch Ihr Unfallfahrzeug

Autoankauf Halle Saale: Unfallwagen Ankauf Halle Saale Unfallwagen? Kein Problem, wir kaufen auch Ihr Unfallfahrzeug Ein Unfallwagen ist oft schwer zu verkaufen, aber bei uns nicht....

Autoankauf Hagen: Autoverkaufen in Hagen: fair, unkompliziert und zu Bestpreisen

Autoankauf Hagen und Region; Wer seinen Gebrauchtwagen verkaufen muss, möchte natürlich so viel Erlös wie möglich aus dem Verkauf erzielen Sind Sie auf der Suche...

Autoankauf Gütersloh : Unfallwagen? Kein Problem, wir kaufen auch Ihr Unfallfahrzeug

Autoankauf Gütersloh : Gebrauchtwagenankauf Gütersloh! Ankauf jeglicher KFZ-Modelle Wir bieten Ankauf von Transportern, LKWs und PKWs jeglicher Art an. Ganz gleich in welchem Zustand Ihr...

Autoankauf Grevenbroich: Gebrauchtwagenankauf Grevenbroich! Ankauf jeglicher KFZ-Modelle

Autoankauf Grevenbroich Autoverkaufen in Grevenbroich: fair, unkompliziert und zu Bestpreisen Es gibt viele Möglichkeiten sein Gebrauchtauto zu verkaufen. Sie können es im Internet oder in...

Fahrende Schrottabholung Kaufen Schrott In Krefeld – Altmetallentsorgung

Die meisten Menschen gehen davon aus, dass Schrott einfach nur Müll ist: ohne jeden Wert und platzintensiv. Doch das ist so nicht richtig, denn...