Die Stars der 7. Bodensee-Klassik 2018

Hamburg (ots)

Automobile Highlights: Ein Ford Gran Torino und ein Ferrari Dino 246, bekannt aus den Kultserien „Starsky & Hutch“ und „Die 2″/ Roosevelt Racer von 1929 ist das älteste Fahrzeug / Schauspieler Ludwig Trepte, Moderatorin Lina van de Mars sowie Motorsportler „Jockel“ Winkelhock und Isolde Holderied sind dabei

Vom 3. bis 5. Mai 2018 kommen Oldtimerfans rund um den Bodensee wieder voll auf ihre Kosten. Dann fahren 180 Oldtimer und Youngtimer während der 7. Bodensee-Klassik 2018 ca. 659 Kilometer durch das Allgäu, Oberschwaben, Vorarlberg und Tirol. In fünf Etappen stellen die Fahrer der Klassiker aus den 20er bis 90er Jahren ihr Können unter Beweis. Hingucker sind dabei wieder ganz besondere Liebhaberstücke. Darunter: Ein Ford Gran Torino von 1976, ein baugleiches Modell spielte in der amerikanischen TV-Serie „Starsky & Hutch“ eine große Rolle. Aber auch „echte“ Stars aus Film und Fernsehen werden bei der 7. Bodensee-Klassik 2018 an den Start gehen. Schauspieler Ludwig Trepte, 29, („Tatort“, „Alarm für Cobra 11“, „Der Bergdoktor“) und Motorsportler Joachim „Jockel“ Winkelhock, 57, steuern jeweils einen Opel GT. Außerdem dabei: TV-Moderatorin und Auto-Expertin Lina van de Mars, 38, und Rallyefahrerin Isolde Holderied, 51.

Promi unter den automobilen Klassikern ist ein Ferrari Dino 246 von 1972. Ein baugleiches Modell fuhr Tony Curtis in der britischen TV-Serie „Die 2“. Mit dem Mercedes 500 SEL Kombi geht ein außergewöhnliches Einzelstück an den Start. Eine Künstlerin ließ das Fahrzeug aus dem Jahr 1982 zum Shooting Break, einer Karosserievariante mit Kombiheck, umbauen. Aus dem Jahr 1957 und somit den Wirtschaftswunderjahren stammt der Mercedes 300 SL Roadster. Er gilt als das Traumauto seiner Zeit, während die breite Masse Käfer und Kabinenroller fuhr. Außerdem im Starterfeld: Ein Auburn Speedster 876 Boattail. Er sieht aus wie das Original der 30er-Jahre, ist aber ein Speedster der sogenannten zweiten Generation aus dem Jahr 1978 mit großem 7,4-Liter-V8-Motor und ein absoluter Hingucker. Besonderes Schmuckstück und das älteste Fahrzeug der Rallye ist ein Marmon Roosevelt Racer aus dem Jahr 1929.

Christian Steiger, Chefredakteur von AUTO BILD KLASSIK: „Das Teilnehmerfeld ist auch in diesem Jahr wieder ein bunter Mix aus ausgefallenen Marken und Modellen. Genau das macht die Bodensee-Klassik so vielfältig und zu einem Highlight für jeden Oldtimer-Liebhaber.“

Programmablauf 
Donnerstag, 3. Mai 2018 
14:00 Uhr: Start 1. Fahrzeug - Festspielhaus Bregenz 
16:50 Uhr: Ankunft 1. Fahrzeug - Hafen und Seeparkplatz P5 in Lindau

Freitag, 4. Mai 2018 
09:00 Uhr: Start 1. Fahrzeug - Festspielhaus Bregenz 
12:35 Uhr: Etappenziel 1. Fahrzeug - Mittagsrast im Birnauer Oberhof 
in Uhldingen-Mühlhofen 
16:25 Uhr: Ankunft 1. Fahrzeug - Festspielhaus Bregenz

Samstag, 5. Mai 2018 
08:00 Uhr: Start 1. Fahrzeug - Festspielhaus Bregenz 
11:15 Uhr: Etappenziel 1. Fahrzeug - Mittagsrast im Festspielhaus 
Füssen 
15:45 Uhr: Ankunft 1. Fahrzeug - Festspielhaus Bregenz

Alle Orte mit den Durchfahrtszeiten des ersten Fahrzeugs und alle weiteren Informationen zur Rallye finden Sie anbei oder unter: www.bodensee-klassik.de

AUTO BILD KLASSIK im Internet: www.autobild-klassik.de

Abdruck mit Quellenangabe „AUTO BILD KLASSIK“ honorarfrei

Über die Rallye Bodensee-Klassik:

Die Bodensee-Klassik ist die Schwester-Veranstaltung der Hamburg-Berlin-Klassik und wird seit 2012 jedes Jahr von AUTO BILD KLASSIK – dem Magazin für Oldtimer und Youngtimer – veranstaltet. Die Rallye-Strecke wird jedes Jahr neu festgelegt. Dabei geht es nicht um Geschwindigkeit. Das Motto lautet: „Reisen statt Rasen“. Wichtig ist Veranstalter AUTO BILD KLASSIK bei der Rallye eine größtmögliche Vielfalt von Marken und Modellen, Baujahren und Preisklassen. Bei den teilnehmenden Privatfahrern, Entscheidern aus der Automobilbranche und Prominenten steht das emotionale Erlebnis im Vordergrund. Die Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsrallye ist geprägt von einer landschaftlich reizvollen Streckenführung, spannenden Wertungsprüfungen und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm.

Pressekontakt:

Katharina Krimmer
John Warning Corporate Communications GmbH
Telefon: (040) 533 088 78
E-Mail: k.krimmer@johnwarning.de

Original-Content von: AUTO BILD, übermittelt durch news aktuell

„Möglichmacher“ einer alltagstauglichen Elektromobilität EnBW verbindet flächendeckendes Schnellladen mit dem größten Schnellladenetz und baut...

Karlsruhe (ots) Schon heute bietet die EnBW mit dem Zugang zu über 28.000 Ladepunkten in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) das größte Roaming-Ladenetz für...

Erfolgreicher Start: LNG bewährt sich im Logistikalltag

Duisburg (ots) Drohende Dieselfahrverbote und Umweltzonen zwingen zum Umdenken - HAVI setzt, in enger Partnerschaft mit dem Hersteller Scania und dem Kunden McDonald´s, auf LNG-Technologie...

Neue Elektro-LKWs der E-Force One AG mit Batterien von ecovolta

Der weltweit erste Anbieter elektrischer LKWs der 18-Tonnen-Klasse, E-Force One, stattet seine Fahrzeuge künftig mit Lithium-Ionen-Batterien des Schweizer Herstellers ecovolta aus. Auf der Fachmesse The Smarter E Europe 2019 zeigt die E-Force One AG ihre neue

Der Preisanstieg bei Benzin geht weiter Diesel dagegen etwas günstiger

München (ots) Laut einer aktuellen Auswertung des ADAC haben die Preise für Benzin auch in dieser Woche angezogen. Somit müssen Autofahrer bereits in der zehnten...